Montag, 12. Januar 2015

Motivation Monday - Prepare your food

Ich persönlich bin ein leidenschaftlicher Essensvorbeireiter, denn es beruhigt mich zu wissen, dass ich vorbereitet bin. Wenn ich alles habe, was ich brauche, dann muss ich mir keine Gedanken darüber machen, was passiert, wenn ich Hunger bekomme. Alleine das beruhigt mich schon. ^^ Außerdem passieren so auch einfach weniger "Ausrutscher" beim Essen, denn ich habe ja alles dabei, was ich brauche und brauche mir nicht irgend etwas zu kaufen. 

Ich frühstücke zu Hause und nehme mir ein oder zwei Snacks und mein Mittagessen mit zur Arbeit. Mein erster Snack ist meist fettfreier Käse (Harzer Roller oder Handkäse) mit Gemüse. Zum Mittag gibt es unterschiedliche Gerichte, aber meist Gemüsesalat mit einer Proteinquelle wie Hühnchen, Fisch oder auch Mozzarella, Feta, Ei und Bohnen, ab und zu mal Tofu.  Mein zweiter Snack ist dann meist eine Art Quarkspeise mit Hafer- und Sojaflocken, Leinsaat und Zimt dazu Beeren. Nach dem Sport am Abend esse ich zu Hause.

Ich bereite immer abends meine Mahlzeiten für den nächsten Tag zu. Ich bereite alles in einem Rutsch zu. Frühstück (für mich und meinen Mann) und Snack 2: Flocken und Saaten abwiegen und mit heißem Wasser anrühren und einweichen lassen. In der Zwischenzeit Gemüse für Salat und Snack 1 schnippeln. Eine Proteinquelle zum Salat geben und würzen. Danach Joghurt und Quark abwiegen und mit den eingeweichten Flocken, Stevia und Zimt verrühren. Alles in den Kühlschrank und fertig bin ich. 

Am nächsten Morgen schneide ich mir Obst klein für mein Frühstück und streue ein paar Beeren auf die Quarkspeise. Und das war es mit der Vorbeitung. Ich brauche dafür auch nicht sehr lange, ich habe mittlerweile meine festen Abläufe. ;-) Oft koche ich auch etwas zum Abendessen, das ich dann auch am nächsten Tag mit zur Arbeit nehme. 

Es ist also nicht wirklich viel Arbeit oder Aufwand, sein Essen vorzubreiten. Gut verschließbare Behälter (meine sind von Ikea), eine kleine Kühltasche und die Disziplin es einfach durchzuziehen werden sich lohnen! 

Bereitet ihr euer Essen auch vor?



I am a person, who passionately likes to prepare food, because it calms me down to know, that I'm prepared. If I have everything I need, then I have nothing to worry about, what to eat when I get hungry. This fact alone calms me down already. ^^ Moreover, in this way you eat less unfavorable food, because you've got everything you need with you and don't have to buy something.

I have breakfast at home and take one or two snacks and my lunch to work. My first snack is mostly fat-free cheese (Harzer Roller or hand cheese) with vegetables. For lunch I have different dishes, but usually vegetable salad with a protein source such as chicken, fish or mozzarella, feta cheese, egg and beans, tofu from time to time. My second snack is usually a kind of curd dessert with oat and soy flakes, flax seed, cinnamon and berries. After the gym in the evening I eat at home.

I prepare my meals every evening for the next day. I prepare everything in one go. Two breakfasts (for me and my husbandand the second snack: weighing flakes and seeds, mix with hot water and let soak. In the meantime I snip the veggies for the first snack and the vegetable salad, season it and add a protein source of my choice. Afterwards I weigh yogurt and curd and mix with the soaked flakes, stevia and cinnamon. Placing everything in the fridge and I'm ready.

The next morning I cut fruit for my breakfast and scatter a few berries on the curd dessert. And that was everything with the preparation. I don't need much time for it (about half an hour), I already have my fixed procedure. ;-) And when I cook something for dinner, I can take leftovers to work the next day.

It's not really much work or effort to prepare your food. Good sealable container (mine are from Ikea), a small cooler and the discipline to do it, will be worth it!

Do you actually prepare your food?

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Bitte haltet Euch an die sogenannte Nettique. Unsachliche Kritik und Beleidigungen werden gekonnt ignoriert.