Donnerstag, 27. November 2014

Tasty Thursday - Thuna Burger

Ich esse sehr viel Fisch und wollte euch nun einmal eine fischige Burgervariante zeigen. Ich esse sie dieses Mal mit Feldsalat und Tomaten, aber sie schmecken auch in einem Burgerbrötchen ziemlich gut, denke ich . ;-)

Die Zutaten:
  • eine Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • eine Zwiebel
  • ein Ei
  • neutrales Eiweißpulver zum Binden
  • Rukkola
  • Salz, Pfeffer und weitere Gewürze nach Belieben
  • Kokosfett zum Braten

Die Zubereitung:
  1. die Zwiebel in einer Küchenmaschine sehr fein schneiden.
  2. Den Thunfisch abtropfen lassen und zu der Zwiebel geben. Kurz mit zerkleinern.
  3. Ei, Rukkola, Salz, Pfeffer und Gewürze hinzufügen und noch einmal kurz mixen.
  4. Sollte die Masse zu flüssig sein, binde ich sie mit neutralem Eiweißpulver. Wer das nicht hat, kann auch normales Mehl dafür nehmen. 
  5. Mit dem Löffel kleine Portionen in die Pfanne geben und in Kokosfett anbraten. Nicht zu früh wenden, damit sie nicht auseinanderbrechen. Sie sind nicht so fest wie Frikadellen aus Fleisch.
  6. Während die Burger braten, habe ich den Salat gewaschen und fertig gemacht. 

Ich hoffe, diese fischige Burgervariante gefällt euch und ihr probiert sie einmal aus. :-)


I eat a lot of fish and wanted to show you now a fishy Burger version. I eat them this time with lambs lettuce and tomatoes, but they also taste pretty good in a burger bun, I think. ;-)

The Ingredients:
  • a can of tuna in its own juice 
  • an onion 
  • an egg 
  • neutral protein powder 
  • arugula 
  • Salt, pepper and other spices to taste 
  • Coconut oil for frying
 
The Preparation:
  1. Cut the onion very finely in a food processor. 
  2. Drain the tuna and add to the onion. Short chop with it. 
  3. Add the egg, arugula, salt, pepper and spices and mix again briefly. 
  4. If the mass be too runny, I thicken it with it neutral protein powder. If you don't have that, you can also use plain flour. 
  5. Give small portions in a pan and fry them in coconut oil. Turn them not too early, so they don't break apart. They are not as tight as patties from meat. 
  6. While the burgers fry, I washed the lettuce and made it ready.
 
I hope you like this fishy Burger version and you try it once. :-)