Freitag, 4. April 2014

Aspria Teil 3

In unserem dritten und letzten Teil über unseren Besuch im Aspria geht es ganz um Enspannung. Nach dem Essen haben wir uns umgezogen und haben als erstes das Schwimmbad ausprobiert. Und nun weiß ich auch, was Natascha meinte, als sie mir ständig zurief, ich solle doch endlich mal still halten. Es war eben kühl im Wasser, daher musste ich mich bewegen. ^^

Danach haben wir den Saunabereich unsicher gemacht und uns sofort in eine der Außensaunen verliebt: die mit dem Blick über den Machsee. Es war so toll dort, dass wir zwei Saunagänge in der gleichen Sauna gemacht haben. Ein Salz-Dampfbad-Gang haben wir als letzten Gang aber auch noch gemacht. Es war einfach herrlich, der ganze Spabereich ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden und man fühlt sich wirklich wohl. Es gibt viele unterschiedlich Saunen und Ruhebereiche, wo jeder sein Plätzchen finden kann. Das Kaminzimmer (in dem leider erst am Abend das Feuer angemacht wurde) war zwar das gemütlichste, aber auch der wärmste Raum zum ruhen. Daher haben wir es dort nicht lange aushalten können. Aber überall standen gemütliche Loungemöbel, auf denen man relaxen konnte. Dazu hatte man meist einen fantastischen Blick über den Machsee. Es war auch ein tolles Gefühl, im Dunkeln in dem schönen Außenpool zu planschen und Mond und Sterne zu beobachten.

Im Anschluß durften Natascha und ich auch noch eine Massage genießen: mit entspannender Musik im Hintergrund wurden Schulter, Nacken und der Rücken ordentlich durchgeknetet. Das tat richtig gut nach dem Sport.

Insgesamt war es ein ganz toller Tag, der alles beinhaltete, was Natascha und ich lieben: Sport machen, Neues kennen lernen und ausprobieren, Entspannen und Relaxen - vor allem zusammen. :-)

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich dafür bedanken, dass uns dieser wunderbare Tag möglich gemacht wurde: vielen lieben Dank! 

Hier findest Du auch noch Part 1 und Part 2, falls Du sie verpasst haben solltest. ;-)

The view: you can see Hannover with the town hall.
Now I know, what Natascha meant, when she said "HOLD STILL!" :-D
Spa area.
Pool in the spa area.




Our third and last part of our visit to Aspria is all about relaxation. After the meal we changed our clothes and tried the pool at first. And now I know what Natascha meant, when she constantly called to me, that I should hold still. It was just so chilly in water, so I had to move. ^ ^

Then we looked at the spa area and fell in love with one of the outdoor saunas: with the view over the Machsee. It was so great there, that we went two times in the same sauna. A salt steam bath we tried as our last sauna session . It was just wonderful, the whole spa has been designed with great attention to detail and you really feel at ease. There are many different saunas and relaxation areas, where everyone can find his place. The fireplace room was the most comfortable, but also the warmest room to rest. Therefore, it was unpossible to stay there a long time. But everywhere were comfortable lounge furniture, where you could relax. Everywhere you usually had a fantastic view over the Machsee. It was also a great feeling to splash around in the dark in the beautiful outdoor swimming pool and watch the moon and stars.

Following Natasha and I were allowed to enjoy a massage: with relaxing music in the background, shoulder, neck and back were kneaded properly. That felt really good after exercising.

Overall it was an awesome day, which included everything Natascha and I love: doing sports, learning new things and trying them out, relax and unwind - especially together. :-) At this point we would like say thank you again for allowing us to experience this wonderful day. Thank you so much!

Here you can read Part 1 and Part 2, in case you missed them. ;-)