Montag, 29. Juni 2015

Motivation Monday - Push Yourself!

Leider werden die meisten Menschen nie wirklich erkennen, wie großartig sie sind. Die meisten Menschen werden nie erfahren, wie erfolgreich sie im Leben sein könnten. Der Grund dafür ist, dass sie glauben, dass wer sie sind, woher sie kommen oder was sie in der Vergangenheit getan haben, sie zurückhält. Aber Tatsache ist, dass nur die negativen Gedanken uns zurückhalten, nicht unsere Vergangenheit. Die Zukunft liegt vor uns, also seien wir die großartigen Menschen, die wir nicht denken, dass wir sie sein könnten, indem wir uns selber antreiben!

Du wirst nie erfahren, wo deine Grenzen sind, wenn du nie an sie stößt und sie überschreitest. Du bist stärker als du denkst, und stelle sicher, dass du diese Stärke auch benutzt! Und das ist der Punkt. Treibe dich selbst an und es wird dich verändern! Wenn du dich selbst anteibst, eine starke Haltung und Denkweise hast, wirst du nicht zu stoppen sein. Du hörst nicht auf, wenn du müde bist, sondern erst dann, wenn du fertig bist! Das wird dich verändern. Du wirst buchstäblich zu einem anderen Menschen, denn du bist der Mensch, der du nie geglaubt hast, sein zu können.

Treibe dich an, deine Grenzen zu überschreiten, weil dahinter findest du die Person, die dich eine Stufe weiterbringen wird. Und du musst dich selbst dazu antreiben, denn es wird niemand für dich übernehmen.


Unfortunately, most people will never really realize, how awesome they are. Most people will never know, how successful they could be in life. The reason for this is, that they believe that who they are, where they come from or what they have done in the past, holds them back. But the fact is, that only the negative thoughts hold us back, not our past. The future lies ahead, so let's become the great person who we don't think that we could be, by pushing ourselves!

You'll never know where your limits are, if you never hit and overstep them. You're stronger than you think, and make sure you also use this strength! And that's the point. Push yourself and it will change you! If you push yourself, have a strong attitude and mindset, nobody can stop you. You don't stop when you're tired, you stop when you're done! This will change you. You will literally become a different person, because you are the person, who you never imagined to be.

Push yourself to exceed your limits, because beyond them, you can find the person who can take everything to the next level. And you have to push yourself, because no one else will do it for you. 

Mittwoch, 24. Juni 2015

No Gym - No Problem: The Bench #2

"No Gym - No Problem: The Bench" besteht aus vier Teilen und ist jeden Mittwoch hier auf Fitness Mission zu finden. Der Haupakteur dieser Serie ist die Bank. Die einzelnen Übungen kannst du sehr gut in einen Powerwalk oder einen Lauf einbauen. Lasst uns mit meiner liebsten Übung beginnen. :-) 

"No Gym - No Problem: The Bench" consists of four parts and is here on Fitness Mission every Wednesday. The main actor of this series is the bench. The individual exercises can be integrated pretty well into your Power Walk or run. Let's start with my favorite exercise. :-)


Plank - Knie zum Ellenbogen: Gehe in die Plankposition mit den Füßen auf der Bank. Der Rücken bleibt gerade. Nun machst du Liegestütz, beugst also deine Arme und sekbst dabei deinen Oberkörper ab. Gleichzeitig ziehst du ein Knie in Richtung deines Ellenbogens. Dann drückst du deinen Oberkörper wieder in die Ausgangsstellung und legst das Bein wieder auf der Bank ab. Das gleiche machst du auf der anderen Seite. Mache 3-4 Sätze und zwischen 10 und 14 Wiederholungen.

Plank - Knee to Elbow: Go into the plank position with your feet on the bench. The back is straight. Now you're doing a pushup. At the same time you pull one knee toward your elbow. Then you push your upper body back into the starting position and put the leg back on the bench. Do the same with the other side. Make 3-4 sets and 10-14 repetitions.


Gebücktes Auf- und absteigen: stelle dich seitlich vor die Bank und platziere einen Fuß auf der Bank. Beuge deinen Oberkörper leicht vor. Nun versuche das auf dem Boden stehende Bein auf die Bank zu stellen, ohne die Position des Körpers stark zu verändern. Führe das Bein nun wieder Richtung Boden ohne es abzusetzen. Mache 3-4 Sätze und 10-15 Wiederholungen pro Seite.

Step ups - stay low: Place yourself sideways in front of the bench and place one foot on the bench. Bend your upper body slightly forward. Now place the floor-standing leg place on the bench, without greatly changing the position of the body. Bring the leg down again without touching the floor. Make 3-4 sets and 10-15 reps each side.


Plank wird nach unten schauender Hund: Gehe in die Plankposition mit den Füßen auf der Bank. Der Rücken bleibt gerade, die Bauchmuskeln sind angespannt. Atme aus und verlagere dein Gewicht nach hinten, indem du die Hüfte nach hinten und oben bewegst. Du musst dabei ein wenig mit den Händen rückwärts "gehen". Dein Körper sollte ein umgedrehtes "V" bilden. Achte darauf, dass dein Rücken gerade bleibt. Bleibe in dieser Position für einige Sekunden und gehe dann zurück in die Ausgangsposition. Mache 3 Sätze mit 8-10 langsamen Wiederholungen.

Plank to downward dog: Go into the plank position with your feet on the bench. The back is straight, the abdominal muscles are tense. Exhale and shift your weight backwards by moving the hips up and back. You have to "walk" on your hands slightly. Your body should form an inverted "V". Make sure, that your back is straight. Stay in this position for a few seconds and then go back to the starting position. Make 3 sets of 8-10 slow reps.


Seitlicher Plank mit Drehung: Begebe dich in die seitliche Plankposition, eine Hand auf dem Boden, direkt unter der Schulter und die andere Hand ist über der Schulter in der Luft. Dein Körper ist eine gerade Linie von Kopf bis Fuß. Führe nun deine obere Hand in einer fließenden Bewegung unter deinen Oberkörper und führe sie anschließend zurück in Startposition. Wiederhole das für 30 bis 60 Sekunden bevor du die Seite wechselst. Mache 3 Sets je Seite. 

Side Plank with rotation: Get into a sideplank with your feed on the bench, one your hand on the floor placed directly under your shoulder and the other hand up in the air. Your body forms a straight line from head to toes. Now do a fluid motion with your upper hand, reach it down below your upper body and then lift your arm back up to the starting position. Repeat for 30 to 60 seconds before switching sides. Do 3 Sets each side.


Ich hoffe, euch gefällt der zweite Teil von "No Gym - No Problem: The Bench" und ihr freut euch auf die nächsten. Hier findest du auch noch den ersten Teil. :-)

I hope, you like the second part of "No Gym - No Problem: The Bench" and you are and are you looking forward to the following. Here can find the first part.

Freitag, 19. Juni 2015

Denmark - Day 6

Der letzte Tag in Dänemark, denn morgen früh geht es wieder zurück nach Deutschland. Darum haben wir den heutigen Tag noch einmal genutzt, um am Strand nach Hvide Sande zu wandern. Die Sonne kam leider nur sehr selten raus. Wir sind noch einmal am Hafen gewesen und durch die Stadt spaziert. Außerdem haben wir einige Künstlerinnen am Alten Hafen besucht, die dort offene Werkstätten haben. 

Nach dem späten Mittagessen marschierten wir am Strand wieder nach Hause. Wind von hinten war von Vorteil, denn es hat angefangen zu nieseln. Mäh! Kaum zu Hause (nach 5 Stunden auf den Beinen) wollte ich unbedingt in Søndervig um diesen Tee nachzukaufen. Leider kamen wir zu spät, der Laden hatte schon geschlossen. Und ich muss gestehen, dass mir das tatsächlich für mindestens zwei Stunden meine gute Laune (die ich eigentlich meistens habe) versaut hat. 

Am Abend sind meine Schwester und ich ENDLICH dazu gekommen, auf der Düne ein paar "Sportbilder" zu machen. Das hatten wir immer verschoben, da wir auf sonnigeres Wetter gehofft hatten. Tja, Pech gehabt. Aber nun musste ich da eben durch. ;-) 

So und nun ein letztes Mal aus Dänemark ein "Gute Nacht".

Es ist etwas windig. ^^  It's a bit windy. ^^
Seepocken sind ja irgendwie schön. Barnacles are actually pretty nice.
Hvide Sande Hafen und eine Oldschool Telefonzelle. Hvide Sande Harbour and an oldschool phone booth.
Tyskehavn heißt Deutscher Hafen. Tyskehavn means German Harbour.
Eine Kunstausstellung im Alten Hafen in Hvide Sande. An art exhibition in the Old Harbor of Hvide Sande.
Arschkalt, aber was tut man nicht alles für "No Gym - No Problem"? Freezing Cold, see what I do for "No Gym - No Problem"?
Frühstück wie immer; Dürüm Döner zum Mittag; Zucchini mit Lachs-Tomaten-Soße und Salat mit Artischocken und Avocado zum Abendessen. Breakfast as usual; Durum kebab for lunch; Zucchini with salmon and tomato sauce and salad with artichokes and avocado for dinner.

The last day in Denmark, because tomorrow morning we go back to Germany. That is why we hiked once again on the beach to Hvide Sande. Unfortunately, the sun came out hardly. We have been at the harbor again and walked through the city. We also visited some female artists at the Old Harbour, who have open workshops there.

After the late lunch we walked back home on the beach. Wind from behind was an advantage, because it started to drizzle. Baa! Barely at home (after 5 hours walking around) I really wanted to buy this tea in Søndervig. Unfortunately, we arrived too late, the store had already closed. And I must confess, that my good mood ( that I actually have in most cases) screwed up for at least two hours.

In the evening, my sister and I FINALLY made a few "sports pictures" on the dune. We had always moved it as we had hoped for sunnier weather. Unfortunately, it didn't work. So I had to go through this. ;-) 

And now for the last time from Denmark: "Good Night".

Donnerstag, 18. Juni 2015

Denmark - Day 5

Der Tag begann heute zumindest trocken, auch wenn es zwischendurch immer wieder mal einen kurzen Schauer gab. Nach dem späten Frühstück sind wir aufgebrochen nach Bork ins Vikingerdorf. Und ich habe mich dort ganz besonders im Museumsshop ausgetobt (meine Schätze werde ich auf meinem persönlichen Blog "Emily van der Hell" zeigen). 

Im Anschluß sind wir noch durch den Hafen in Bork spaziert. Auf dem Rückweg hielten wir an einigen Geschäften an, denn ich mag es einfach durch Läden zu schlendern. Natürlich habe ich wieder Tee gekauft, was auch sonst? :-D 

Außerdem habe ich eine sehr komische Rutsche ausprobiert. Das Schwierigste daran war das Hinaufklettern. Als ich oben saß, hatte ich kurz mal ein flaues Gefühl im Bauch. ^^ Es ist höher als man denkt und fühlt sich sehr merkwürdig an, dort zu rutschen. Ich hab es trotzdem noch ein paar Mal gemacht. ;-)

So und nun, ab ins Bett. Gute Nacht!

<- Dänemark - Tag 4
-> Dänemark - Tag 6
Das Vikinger-Dorf in Bork. The Viking Village in Bork.
Bork Hafen. Bork harbor.
Was für eine Rutsche! What a slide!
Süden links, Osten, Norden und Westen rechts lang. ^^ Turn left to south, turn right to east, north and west. ^^
Frühstück wie immer; Lunchpaket (nicht geknipst): Mozzarella light, rohes Gemüse und etwas Roastbeef; Lunch 2: Roastbeef und Gemüse: Abendessen: etwas Reis in Tomatensoße, Bohnen und Zucchini in Tomatensoße, Salat mit Avocado und Lachs. Breakfast as usual; Lunch 1 (no pic): mozzarella light, tiny bit roastbeef and raw veggies; Lunch 2: raw veggies and roastbeef; Dinner: Rice, beans and zucchini in Tomatosauce, Salad with avocado and salmon.

The day started today at least without rain, but every now and then there was a short drizzle. After late breakfast we set off for the Bork Viking village. And I was there especially at the Museum Shop (I'll show my treasures on my personal blog "Emily van der Hell").

Following we walked around the harbor in Bork. On the way back we stopped at a few shops, because I just like to stroll through stores. Of course, I bought tea again, what else? :-D

Also, I've tried a very funny slide. The hardest part was to climb up. As I sat on the top, I had a sinking feeling in my stomach. ^^ It's higher than you think and feels very strange to slide down. Nevertheless I did it a couple of times. ;-)

So and now, off to bed. Good Night!


<- Denmark - Day 4
-> Denmark - Day 6 

Tasty Thursday - quick and easy Mug Cake

Was macht man in Dänemark, wenn es den ganzen Tag regnet? Man sitzt in seinem Häuschen und liest vor dem Kamin. Am Nachmittag steigert sich jedoch dann das Verlangen nach etwas Süßem. Hmm, bei dem Regen raus und etwas einkaufen? Nööö! Ich hab dann mal einen Blick auf unsere Vorräte geworfen und einen Tassenkuchen zusammengezimmert. 

Die Zutaten:
  • 1 große Banane
  • 3-4 EL feine Haferflocken
  • 2 TL Nutella
  • 2 Eier

Die Zubereitung:
  1. Die Haferflocken mit einem kleinen Schuß heißem Wasser einweichen.
  2. Die Banane mit einer Gabel zermatschen.
  3. In die noch warmen Haferflocken die Nutella einrühren und anschließend zum Bananenmatsch geben. 
  4. Am Ende die Eier hinzufügen und alles gut vermengen.
  5. Die Masse in zwei Tassen füllen und bei 600 Watt für etwa 2 1/2 bis 3 Minuten in der Mikrowelle "backen".
  6. herausnehmen, kurz abkühlen lassen, denn sie sind sehr heiß und dann genießen. 

Nicht zu 100% gesund, aber hey, ich habe Urlaub! :-D Lasst es Euch schmecken.


What do you do in Denmark, when it rains the whole day? We sit in our little house and read in front of the fireplace. In the afternoon, however, the demand for something sweet increases. Hmm, get out in the rain and do some shopping? Nooo! Then I got a look at our supplies and cobbled together a Mug Cake.

The Ingredients:
  • 1 large banana
  • 3-4 tbsp fine oatmeal
  • 2 tsp Nutella
  • 2 eggs

The preparation:
  1. Soak the oatmeal with a dash of hot water.
  2. Mash the banana with a fork.
  3. Stir the Nutella in the warm oatmeal and then add it to the banana mash.
  4. Add the eggs and mix well.
  5. Place the mixture in two cups and "bake" them at 600 watts for about 2 1/2 to 3 minutes in the microwave.
  6. Remove, allow to cool briefly, because they are very hot and then enjoy.

Not 100% healthy, but hey, I'm on vacation! :-D
 

Mittwoch, 17. Juni 2015

Denmark - Day 4

Regen. Bis 17 Uhr hat es heute nur geregnet. Aber das hatten sie vorhergesagt, daher hatten wir uns darauf eingestellt. Eigentlich hatten wir vor, diesen Tag zu nutzen, um schwimmen zu gehen. Aber irgendwie haben wir die ganze Zeit gelesen und dabei die Zeit vergessen. Außerdem war es so gemütlich vor dem heißen Ofen. Ich habe die Zeit auch genutzt und mir Gedanken über neue Workouts ohne Geräte gemacht. 

Als es ENDLICH aufgehört hat zu regnen, sind wir noch einmal zum Strand gegangen. Dort haben wir den Hund platt gespielt. Sie ist auf die Düne rauf gerannt und ließ den Ball immer von oben herunterrollen (hier ist ein Video davon). ^^ Auf dem Rückweg habe ich dann ein bisschen "Strongwoman" gespielt und meinen Mann die Düne heruntergetragen. Ich meine, ich mache Squats mit 90kg, warum also nicht 90kg durch die Gegend tragen? :-D

Vor dem leckeren Abendessen habe ich noch ein Kettlebell-Workout gemacht. Danach war mir auch nicht mehr kalt. ;-) Morgen ist mit Sicherheit wieder schönes Wetter. Gute Nacht! 

<- Dänemark - Tag 3
-> Dänemark - Tag 5

Nicht einmal um Mitternacht ist es hier dunkel. Even at midnight it isn't dark here.
Frühstück: wie immer; Mittag: Rettich, Gurke, Tomate und Ei, grüner Tee; Snack: Tassenkuchen; Abendessen: Gemüse, Salat, Ofenkartoffeln, Roastbeef und Thunfisch; Snack: Apfel und Trockenobst. Breakfast as usual; Lunch: Reddish, cucumber, tomato and egg, green tea; Snack: Mug Cake; Dinner: Salad, Veggies, baked potatos, Roastbeef and tuna; Snack: apple and dried fruit.

Rain. Until 5 p.m. it was only raining today. But the weather report announced it, so we were prepared for that. Actually we planned to go swimming. But somehow we've read all along and forgot the time. Besides, it was so cozy in front of the hot fireplace. I also used the time and thought about new workouts without equipment.

When it stopped raining FINALLY, we went to the beach again. There we played with the dog. She was running up the dune and dropped the ball so that it rolled down (here is a video of it). ^^ On the way back I played a bit "Strong Woman" and carried my husband down the dune. I mean, I'm doing squats with 90kg/200 lbs, so why not carry 90kg/200 lbs around? :-D

Before the delicious dinner I've done a kettlebell workout. After that I felt no longer cold. ;-) Tomorrow the weather is certainly better again. Good Night!


<- Denmark - Day 3
-> Denmark - Day 5 

No Gym - No Problem: The Bench #1

Ich würde gerne eine Serie starten: "No Gym - No Problem". Nicht jeder hat die Möglichkeit oder die Lust ins Gym zu gehen, möchte sich aber gerne körperlich fit halten. Auch ich bin immer auf der Suche nach Inspiration für neue Übungen, daher möchte ich gerne euch inspirieren mit verschiedenen Workouts.

Jede Serie soll einen besonderen Schwerpunkt bzw. Hauptakteur haben. Der Haupakteur der ersten Serie ist die Bank. Sie stehen überall herum, jeder hat die Möglichkeit eine Bank zu finden. Außerdem können die einzelnen Übungen sehr gut in einen Powerwalk oder Lauf mit eingebaut werden. 

"No Gym - No Problem: The Bench" wird aus vier Teilen bestehen und immer mittwochs hier auf Fitness Mission zu finden sein. Ich hoffe, euch wird die Serie gefallen, denn ich hatte sehr viel Spaß dabei. :-)

I would like to start a series: "No Gym - No Problem". Not everyone has the ability or the desire to go to the gym, but looking forward to stay physically fit. I'm also always looking for inspiration for new exercises, so I would like to inspire you with various workouts.

Each series will have a specific focus or main actor. The main actor of the first series is the bench. They are everywhere, everyone has the ability to find a bench. In addition, the individual exercises can be integrated into a Power Walk or run very well.

"No Gym - No Problem: The Bench" will consist of four parts and will be here on Fitness Mission every Wednesday. I hope you'll like the series, because I had much fun doing it. :-)


Liegestütze mit einem Bein: gehe in die Liegestützposition (gerade Rücken), stütze dich aber mit den Armen schulterbreit auf die Sitzfläche der Bank. Hebe ein Bein an, senke deinen Körper ab und atme dabei ein. Nur Brust und Arme arbeiten, die Ellenbogen zeigen nach außen. Gehe so weit hinunter, bis deine Nase fast die Bank berührt und drücke dich dann wieder hoch, atme dabei aus. Mache 6-8 Wiederholungen und wechsle dann das Bein.

Single Leg Push Ups: go into the pushup position (straight back), but you place your hands shoulder-width on the seat of the Bench. Lifting one leg, lower your body and breathe in. Only chest and arms are working, elbows pointing outwards. Go as far down until your nose almost touches the bench and then press yourself back up, exhale. Make 6-8 reps, then switch the leg.


Bulgarian Lunges mit Drehung: Stelle dich mit dem Rücken einen Meter vor die Bank, platziere ein Bein auf der Bank, die Fußspitzen des Standbeins zeigen nach vorne, der Rücken ist gerade, der Oberkörper aufrecht. Halte die Arme vor dem Oberkörper. Senke nun deinen Körper ab, indem du das Knie beugst und drehe dabei deinen Körper zur Seite. Der Oberkörper bleibt aufrecht. Achte darauf, dass das Knie nicht zu sehr über die Fußspitze des Standbeines herausragt (bei mir ist es hart an der Grenze ^^). Beim hochdrücken des Körpers dreht ihr den Körper wieder in die Ausgangsposition. Jede Seite 10-15 Wiederholungen.

Bulgarian Lunges with twist: place yourself with your back three feet in front of the bench, place one leg on the bench, the toes of the standing leg facing forward, the back is straight, the upper body upright. Holding your arms in front of the chest. Now lower your body by bending the knee and turn your body to the side. The upper body stays upright. Make sure that the knee is not too much over the toe of the supporting leg (for me it's close to the limit ^^). During pushing up the body you turn the body back into the starting position. Each side 10-15 reps.


V-Sit ups: Setze dich seitlich auf eine Bank, strecke deine Beine gerade in der Luft aus und lehne deinen Oberkörper zurück. Versuche eine Waagerechte zu bilden. Halte deine Arme vor dem Körper oder hinter dem Kopf. Ziehe dann deine Beine an den Körper heran und setze dich auf. Mache so viele Wiederholungen wie du kannst. 

V-Sit ups: sit at the side of a bench, extend your legs, your feet lifted off the floor and lean your upper body back. Try to be horizontally. Hold your hand in front of your chest or behind your head. Sit back up and pull your knees to your chest. Do as much reps as you can.


Dips an der Bank: Setze dich auf die Bank und platziere deine Hände rechts und links neben deinem Po auf die Bank. Strecke die Arme durch und hebe dein Gesäß an und senkst es vor der Bank ab. Deine Beine sind gestreckt und nur die Fersen berühren auf dem Boden (leichtere Variante: dein gesamter Fuß berührt den Boden). Dein Oberkörper ist aufrecht, dein Rücken ist gerade und deine Bauchmuskeln sind angespannt. Mach so viele Wiederholungen wie du kannst.

Arnold Dips: Sit on the bench and place your hands on the right and left of your butt on the bench. Stretch the arms through and lift to your buttocks. Lead your buttocks in front of the bench and lower it. Your legs are straight and only your heels touching on the ground (easier option: your whole foot touches the ground). Your upper body is upright, your back is straight and your abdominal muscles are tense. Do as many reps as you can.


Ich hoffe, euch gefällt der erste Teil von "No Gym - No Problem: The Bench" und ihr freut euch auf die nächsten. :-)

I hope, you like the first part of "No Gym - No Problem: The Bench" and you are and are you looking forward to the following. :-)